Sonntag, 17. Mai 2009

Grundausstattung!



Meine 20 Jahre jüngere Schwägerin hat uns im Waldorfkindergarten ihrer Tochter zu einem Puppennähkurs angemeldet. Nähen war noch nie ihre Stärke, dem entsprechend ist auch ihre Nähausrüstung! Ihre Stecknadeln stammen aus den Hemdkäufen ihres Mannes. Solche Nadeln hatte nur meine Mama und schon damals war ich beleidigt, wenn ich die benutzen sollte. Da vergeht einem bereits zum Beginn der Arbeit die Lust, oder?
Also hab ich mich mal dran gesetzt und genäht. Ein kleines Beutelchen mit Innentaschen ist entstanden und wird mit Nadelkissen ,Nadelheft und Stecknadeln bestückt am Dienstag überreicht. Vielleicht geht ihr die Näherei dann ein bißchen leichter von der Hand.
Unsere Puppen sind so unterschiedlich wie unsere Kinder...obwohl alle den gleichen Schnitt hatten. Meine Puppe ist sehr klein und zierlich, genau wie meine erste Tochter. Ihre Puppe wird ein richtiger Wonneproppen, an wen hat sie wohl bei der Herstellung gedacht? Am Dienstag bekommen unsere Puppen ihre Augen und Haare. Ich bin schon auf die Veränderung gespannt.

Kommentare:

Friederike hat gesagt…

schönes Set, da fällt das zukünftige Nähen ja wirklich viel leichter.
Übrigens: eine Waldorferzieherin sagte mir einmal, sie erkenne an der Puppe welche der Mütter sie gemacht hat, so ähnlich seien sie dem Kind.
lieben Gruß von Friederike

eule hat gesagt…

Das find ich aber nett von dir, und ich hoffe deine Schwester weiß es zu schätzen. Aber wenn sie sich schon für so einen Kurs angemeldet hat, denke ich schon.
Zeigst du uns deine Puppe?
LG Doro

Helga hat gesagt…

In meinen Puppen findest Du auch meine Kinder wieder. Schön das Du deiner Schwester einen Nähbeutel gemacht hast.Damit wird das Nähen leichter sein.